Chronicles of Elyria

Chronicles of Elyria braucht rund zwei bis drei Millionen mehr für die Finanzierung

Obwohl die Kickstarter Kampagne von Chronicles of Elyria mit über 1,3 Millionen Dollar sehr erfolgreich war, reicht das Geld nicht, um das MMORPG zu entwickeln.

Dies gab das Entwicklerstudio auf der offiziellen Website bekannt, als man den Store ankündigte.

Die laufenden Kosten wären so hoch, dass man mit dem eingenommen Geld nicht ewig auskommen wird. Der CEO erklärt, dass er ständig ein Auge auf die Ausgaben und das restliche Geld haben muss. Daher war es wichtig, dass man nun den Online Store starten wird. Über diesen wird man sich das Spiel in verschiedenen Formen und weitere Ingame Items gegen echtes Geld kaufen können. Die Einnahmen durch diese Verkäufe sind für die weitere Entwicklung des Spiels sehr wichtig. Man gibt sogar an, dass man das Spiel eigentlich nur dann in der gewünschten Form zu Ende entwickeln kann, wenn man nochmal zwischen zwei und drei Millionen Dollar einnehmen wird.

Der Store wird 3. Oktober live gehen, dann können sich alle, die die Kickstarter Kampagne verpasst haben, noch an der Finanzierung des Spiels beteiligen, indem sie sich für eines der diversen Pakete entscheiden. Wer bereits bei der Kickstarter Kampagne Geld gegeben hat aber seinen Status gerne aufwerten würde, der kann dies tun, indem er sein Pledge Level erhöht. Dafür muss man natürlich auch etwas Geld bezahlen, bekommt dann aber mehr Inhalte für das Spiel.

Die Situation zeigt eines: Wer auf Kickstarter ein Spiel einstellt, der sollte sich vorab gut überlegen und genau durchrechnen, wie viel Geld man für die Finanzierung des Spiels benötigt. Denn im Nachhinein zu sagen, dass das Geld nicht reicht, obwohl das Finanzierungsziel erreicht wurde, kommt in den meisten Fällen nicht so gut an.

Share this post

No comments

Add yours