Chronicles of Elyria

Chronicles of Elyria – Kickstarter Kampagne will Feature Creep vermeiden

Viele Games werden heutzutage über Crowdfunding-Kampagnen finanziert. Sind diese sehr erfolgreich, kündigen die Entwickler immer mehr Features an – was schließlich zu einem Feature Creep führen kann.

Von einem Feature Creep spricht man, wenn man aufgrund einer sehr erfolgreichen Crowdfunding Kampagne so viele neue Features für ein Spiel angekündigt hat, dass man gar nicht weiß, ob man diese alle umsetzen kann.

In vielen Fällen sind Crowdfunding Kampagnen so erfolgreich, dass der gewünschte Betrag deutlich übertroffen wird. Dann geben die Entwickler an, was sie mit dem zusätzlichen Geld vor haben. In der Regel kündigt man dann neue Features an, die das Spiel besser machen sollen. Doch je mehr Features am ankündigt, desto weiter verzögert sich der Release des Spiels und am Ende merkt man, dass man sich etwas übernommen hat und gar nicht weiß, ob man alles einbauen kann. Die Entwickler des MMORPGs Chronicles of Elyria wollen diesen Feature Creep vermeiden.

Das Spiel wird aktuell über eine Crowdfunding Kampagne über Kickstarter finanziert – und das sehr erfolgreich. 23 Tage vor Ende der Finanzierung konnten fast 750.000 Dollar von den gewünschten 900.000 eingenommen werden. Es ist also davon auszugehen, dass der Betrag deutlich überschritten wird, bevor die Kampagne endet. Nun haben die Entwickler erklärt, wie sie mit den sogenannten Stretch Goals umgehen werden, die dann zum Tragen kommen, wenn der Finanzierungsbetrag überschritten wird. Man wird zwar einige wenige neue Features ankündigen, die man für das ursprüngliche Finanzierungsziel entfernen musste und man denkt über eine Konsolenversion des MMOs nach, allerdings will man das zusätzliche Geld hauptsächlich dazu verwenden, die Produktion zu beschleunigen und die Qualität zu verbessern. Man will nicht viel mehr machen, sondern dafür alles besser.

Die Fans finden diesen Ansatz sehr gut und begrüßen den Schritt, da man so den Feature Creep anderer Spieler vermeiden und ein qualitativ hochwertigeres Produkt bekommt.

Share this post

No comments

Add yours